Anschaffung einer Siebträgermaschine

coffee-171653_640
Sowohl Espressoliebhaber als auch professionelle Baristas in der Gastronomie setzen auf die sogenannte Siebträgermaschine. Diese Profigeräte ermöglichen es dir, das Geschmackserlebnis deines Espressos grundlegend zu beeinflussen. Mit einer Siebträgermaschine entscheidest du mit welchem Druck, mit welcher Temperatur und mit wie viel Wasser deine Kaffeespezialität hergestellt werden soll. Wie es der Name vermuten lässt, ist das Herzstück dieses Gerätes ein Siebträger. Diesen nimmst du heraus, befüllst ihn mit frisch gemahlenem Kaffee und spannst ihn anschließend wieder in die Maschine ein. Danach presst eine Pumpe in 25 Sekunden das Wasser mit acht bis zehn bar durch das Kaffeepulver. Je nach eingestelltem Druck, Wassertemperatur sowie Wasser entsteht ein aromatischer Espresso mit einer tollen Crema. Eine Siebträgermaschine besteht aus vielen Komponenten. Abhängig vom Qualitätsanspruch und Portemonnaie solltest du beim Kauf folgende Aspekte beachten. Aus diesem Grund empfiehlt es sich vor dem Kauf einen Siebträgermaschinen Vergleich zu lesen.

Wassertank und Kessel
Der Kessel der Siebträgermaschine sollte unbedingt aus Stahl oder Messing bestehen. Überdies sollte die Wand möglichst dick sein, damit die Temperatur länger gehalten wird. Einige Kessel sind aus Aluminium gefertigt. Diese haben jedoch oft das Manko, dass die Wärme rasch verloren geht und das Getränk einen leichten metallischen Beigeschmack erhält. Die Größe dieses Bauteiles ist ausschlaggebend für die Anzahl an Tassen, welche du nacheinander mit deiner Siebträgermaschine zubereiten kannst. Der Vorteil bei kleinen Kesseln liegt darin, dass das Wasser sehr schnell die gewünschte Temperatur erreicht. Beim Wassertank ist es wichtig, dass du diesen entnehmen kannst. So gestaltet sich die Reinigung des Gerätes um ein vielfaches einfacher.

Ventile und Druckpumpe
Bei der Druckpumpe solltest du darauf achten, dass diese mindestens neun bar leistet. Erst ab dieser Leistung kommst du in den Genuss, die ganze Bandbreite der Aromastoffe in deinem Espresso zu schmecken. Weniger empfehlenswert sind Geräte mit Kolbenpumpe. Diese sind in der Anschaffung zwar günstiger, erreichen aber oft nicht den angegebenen Druck, was sich nachteilig auf das Kaffee-Ergebnis auswirkt. Beim Kauf einer Maschine kannst du zwischen Magnetventilen sowie Federventilen wählen. Letztere sind sehr preiswert, werden jedoch schnell undicht. Deshalb sind Siebträgermaschinen mit Magnetventilen die bessere Wahl. Obwohl sie in der Anschaffung teurer sind, halten diese aber über einen sehr langen Zeitraum.
coffee-206142_640
Brühgruppenkopf und Siebträger
Beide Teile sollten aus Messing bestehen, da dieser Stoff die Wassertemperatur am besten hält. Da die richtige Temperatur des Wassers von entscheidender Bedeutung für den Kaffeegenuss ist, solltest du diesen Punkt nicht vernachlässigen.

Eine Espressomühle für das unvergleichliche Aroma
Wer sein Kaffee-Erlebnis richtig auskosten möchte, sollte auf frisch gemahlenen Kaffee nicht verzichten. Nur dieser enthält das frische und volle Aroma, das bei bereits gemahlenem Bohnen schon verloren gegangen ist. Beim Kauf solltest du darauf achten, dass die Mühle besonders fein gerasterte Mahlgrade besitzt. Die Feinheit der Kaffeebohnen wirkt sich ebenfalls entscheidend auf das Ergebnis aus. Oftmals kann es passieren, dass die Bohnen bei den ersten beiden Stufen zu fein gemahlen werden.

Reinigen des Gerätes
Wenn du langfristig Freude an deiner Siebträgermaschine haben möchtest, solltest du die Pflege nicht vernachlässigen. Das Gerät sollte täglich nach Gebrauch sowie einmal in der Woche gereinigt werden. Weiterhin steht alle paar Wochen eine Entkalkung, je nach vorhandener Wasserhärte, auf dem Programm.

Rating: 4.1. From 49 votes.
Please wait...